Impressionen

06_jpg 09_jpg Huppenauer Weg_vom_Sportplatz

Aktuelle Themen

Jüngste Kommentare


« | Startseite | »

St. Martins fleißige Helfer….

Von mkr | 4. November 2018

Wenn man früher als Kind zum Sammeln von Martinsholz mitgehen durfte, dann gehörte man endlich zu den Großen. Spannend war es sich nach der Schule am Feuerwehrhaus zu treffen, mit Strick oder Kordel bewaffnet, auf dem Fahrrad in einen Wald zu fahren und aus dem Dunkel die verdorrten Fichtenbäume heraus zu schleppen. Wir kamen uns sehr wichtig vor, für das große Feuer zuständig zu sein. Da gab es sogar noch die Not, der Förster könnte uns erwischen, wenn wir große Stücke raus schleppten. Mühsam wurde das Geäst an den Straßenrand gezogen und auf „Schüürewech“ geschleift.  Immer das Ziel vor Augen, das größte St. Martinsfeuer im Umkreis zu haben, wurde wochenlang geackert.  Die „Großen“ durften stapeln und Kommandos geben. Und was noch für Experimente ausprobiert wurden bei diesen Gelegenheiten, da brauche ich nicht näher drauf einzugehen.

Beherzte Eltern und die Feuerwehr nehmen nun die Aufgabe wahr. Denn die Kleinen, die Spaß am Sammeln haben, gibt es nach wie vor. Aufregend durchs Dickicht zu streunen, alles mögliche zu finden und letztlich sich mit einem viel zu großen abgestorbenen Baum durch die im Weg stehenden Bäume zu brasseln.

Und so sehen die Feuerwehrmänner und -Frauen der Zukunft aus: 

 

Da haben sie schon ganz ordentlich was zusammen gebracht, auch wenn der Weg aus dem Wald durch Traktoren und Hänger unterstützt wurde.

Also liebe Lommersdorfer, das sind die fleißigen Kinder, die dafür sorgen, dass wieder ein mächtiges Feuer auf Hackesch Berjelche entfacht werden kann. Auf jeden Fall haben sie sich die dicksten Weckmänner redlich verdient.

 

 

Am kommenden Samstag, 10.11.2018,  beginnt mit einem Kinder-Wortgottesdienst die Feierlichkeit zum St.Martins-Tag. Um 17.30 Uhr sind alle in die Pfarrkirche eingeladen.

Im Anschluss wartet St. Martin hoch zu Roß an der Bürgerhalle um mit dem Musikverein und vielen leuchtenden Laternen durchs Dorf zu ziehen.

Selbstverständlich verteilt St. Martin nach Abbrennen des großen Feuers auch wieder Weckmänner am Feuerwehrhaus. Hier wird dann auch noch ein gemütliches Beisammensein mit heißem Kakao und Glühwein möglich gemacht Dank der Feuerwehr!

 

Kategorien: Allgemein | Keine Kommentare »

Kommentare