Impressionen

01_JPG 06_jpg 09_jpg img0022

Aktuelle Themen

Tag-Cloud

11. September !!! Action pur in Lommersdorf

Von mk | 29. August 2016

Plakat TuRa-Aktionstag 11.09.2016

„Spiel-Spaß-Sport“ heißt es am 11. September 2016 in Lommersdorf, wenn der örtliche Sportverein TuRa Lommersdorf gemeinsam mit der DRK-Kindertageseinrichtung „Löwenzahn“ zu einem Aktionstag für die ganze Familie einlädt.

Geboten werden an diesem Tag von 11.00 bis 18.00 Uhr jede Menge Aktionen im Kindergarten, in der Turnhalle, auf dem Spielplatz und dem ehemaligen Schulholfgelände.

Auf dem Programm stehen dabei u.a. Kinder und Erwachsenen-Yoga, eine Bewegungslandschaft für Kinder, die Spielelandschaft „Bella Baustelle“, Indoor-Cycling, Langhantelübungen, Step-Airobic, Balance-Training auf dem Minitrampolin und Volleyball.

Natürlich kann auch der Verdauungstrakt umfassend trainiert werden, da mit Getränken, Kaffee und Kuchen und einem Imbiss ein umfangreiches Angebot für den hungrigen Magen zur Verfügung steht.

Ein in diesem Sommer wichtiger Hinweis zum Schluss: die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt.

Kategorien: Allgemein | Keine Kommentare »

Pilgern zum Hl. Jodokus

Von mk | 28. August 2016

Wie seit vielen Jahren gehen am Samstag, 24.09.2016 um 07.00 Uhr die PilgerInnen wieder nach Langenfeld. Dort wird der Hl. Jodokus, Schutzpatron der Pilger, der Reisenden und Seefahrer verehrt. Als Schutzheiliger der Bauern wird er angebetet zum Schutz vor Unwetter, vor Viehseuchen und zum Schutz der Feldfrüchte. Der Fußweg macht ca. 35 km aus, die Herausforderung ist der Anstieg der Hohen Acht. Ein Begleitfahrzeug transportiert die Rucksäcke, und bei Bedarf besteht damit auch die Möglichkeit Teilstrecken zu fahren. Zum gemeinsamen und sehr feierlichen Gottesdienst sind viele Pilger aus verschiedenen Orten dann um 18.30 Uhr in der Wallfahrtskirche in Langenfeld ( Kreis Mayen/Koblenz).

20150926_145426

Der Rückweg startet am Sonntag Morgen, ebenfalls mit Begleitwagen und einem Teilstück Busfahrt, Mittagspause in Adenau.  Gegen 15.30 Uhr werden die PilgerInnen wieder in der Pfarrkirche Lommersdorf erwartet.

Infos ( und Anmeldung nur bei Übernachtungswunsch) unter Tel.: 02697 / 1485

Herzliche Einladung, über neue Pilger freut sich die ganze Gemeinschaft.

Kategorien: Allgemein | Keine Kommentare »

Diamantenes Ehejubiläum…

Von mk | 28. August 2016

feierten an diesem Wochenende Änni und Otto Maxerath!

60 gemeinsame Ehejahre zu erleben, dieses Geschenk kommt nur wenigen Paaren zugute. Zu diesem großen Fest gratulieren alle Lommersdorfer ganz herzlich!

Herzlichen Glückwunsch !!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kategorien: Allgemein | Keine Kommentare »

Ihr – in – Freilingen.de

Von mk | 4. August 2016

FreilingenIhr lieben Freilinger!

So krass waren wir nicht mehr voneinander getrennt seit es geteerte Straßen gibt…

Es zerreißt einem wirklich das Herz in der Brust wenn man sieht, wie ihr seit Tagen weg gesperrt seid.

 

Wir hoffen, dass ihr wenigstens nach der anderen Seite noch aus dem Dorf rauskommt. Wie lange können wir das mit ansehen? Seid ihr noch gut versorgt mit allem Notwendigen? Gebt uns Zeichen, hängt Zettel an die Absperrung und wir versuchen mit dem Flugplatz Wershofen Kontakt aufzunehmen, damit Care-Pakete über eurem Dorf abgeworfen werden können. Es gab Zeiten, da freiten Lommersdorfer mit Freilinger BürgerInnen und umgekehrt, sollte das alles vorbei sein???  Lassen wir uns dies vom Straßenbauamt so  einfach nehmen? Allerdings konnte man beobachten, wie Sportliche und Schlanke sich trotz Barrieren (in den Lommersdorfer Karnevalsfarben Ruet-Wiess) auf die Bierwoche durchkämpfen konnten.

Ebenfalls nahmen Freilinger Chormitglieder an der Chorprobe in Lommersdorf teil, wohl dem der die Umgebung kennt und Schleichwege findet.

Und Gott sei dank gibt es Internet, auch wenn ihr keine Post und Tageszeitungen mehr bekommt, ihr seid noch mit der Außenwelt verbunden…und sollte diese Baumaßnahme auch noch den Winter über andauern, eure LTE Masten sind warm eingestrickt in weiser Voraussicht.

Wir wünschen euch, dass ihr für all diese Entbehrungen, für diese Unannehmlichkeiten langhaltende Teerdecken und damit ein wunderschönes Straßenbild bekommt.  Wenn ihr nächstes Jahr im Mai noch nicht zugänglich seid, müssen wir wohl ausnahmsweise mit der Fronleichnamsprozession mal nach Aremberg ausweichen.

Kategorien: Allgemein | 1 Kommentar »

Freilinger Bierwoche 01.08.2016 – 07.08.2016

Von mk | 26. Juli 2016

 

 

 

 

Käsper und Ingrid machen aus jedem Dämmerschoppen wieder ein anderes Event:

weitere Informationen dazu unter http://www.wir-in-Freilingen.de

Kategorien: Allgemein | Keine Kommentare »

01.06.2016 Biergarten in Eichenbach

Von mk | 31. Mai 2016

Die Biergarten – Saison eröffnet in diesem Jahr der Musikverein Lommersdorf. Bis zum 07.09 wechseln sich jeden Mittwochabend Musikgruppen ab die Gäste zu unterhalten. Wer einen Sitzplatz haben möchte, sollte sich schon am Nachmittag einfinden. Die beliebten Grillhaxen sollten vorbestellt werden, darüber hinaus bietet Familie Meurer verschiedenes Grillgut, reichlich Feierabendbier und den gewohnt tollen Service.

 

 

 

Kategorien: Allgemein | Keine Kommentare »

Tour de Ahrtal 2016

Von mk | 31. Mai 2016

Startschuss am Sonntag, 12.06.2016 um 10.00 Uhr in Blankenheim auf dem Curtius-Schulten-Platz mit Radlersegen. Besonderer Beliebtheit erfreut sich die Nutzung der B 258 die komplett gesperrt bleibt bis 18.00 Uhr. Alles nichtmotorisierte was rollt bewegt sich entlang der Ahr, Abzweigmöglichkeit auf den Kalkeifel-Radweg in Ahrdorf bis Oberbettingen.

Entlang der Strecke werden Sie unterhalten und bestens beköstigt, ein Event das viele Radfahrer aus allen Himmelsrichtungen anzieht. Für die Rückreise können ShuttleBusse genutzt werden.

 

Kategorien: Allgemein | Keine Kommentare »

4 schöne Kirmestage…

Von mk | 11. Mai 2016

Nun kann sie User comments wieder eingerollt und für ein Jahr in den Schrank…jedenfalls was die Kirmes angeht. Petrus war uns gut gesonnen, strahlend blauer Himmel, sommerliche Temperaturen und: alles es wär jod jejange!

Mit dem Abholen des Maipaares  Unser Maipaar 2016 Maja und Klaus  am Samstag Abend im Ehdorf, mit Begleitung des Lommersdorfer Musikvereins, voran die Junggesellen mit Kirmesknochen und Vereinsfahne, fiel der Startschuss.

Zur ersten Ü 30 Party hatten Feuerwehr und Musikverein in die bunt dekorierte Bürgerhalle eingeladen. Der Sonntagmorgen startete mit dem feierlichen Gottesdienst und anschließender Kranzniederlegung durch zwei Junggesellen am Ehrenmal. Bei seiner Rede zog Ortsvorsteher Herbert D. die Verbindung der Weltkriege zu den heutigen weltweiten Unruhen und betonte dabei unser aller Wirken zur Schaffung einer Willkommenskultur für die tausenden Flüchtlinge auf der Suche nach Frieden.

Anschließend gings zum musikalischen Frühschoppen in die Bürgerhalle. Hier spielten der Musikverein Walsdorf-Zilsdorf und die Freilinger Musikanten zum Tanz auf. Mit den Jahren reift der Frühschoppen jedoch zum Dämmerschoppen, so mancher kommt dann um 14.oo Uhr mit einem „Mooorjen“ zur Tür rein. Ein leckers Kuchenbuffet hat sich seit Jahren etabliert, so dass (theoretisch) keine Mütter mehr Zuhause auftischen brauchen. Für die Kinder hatten die Vereine eine Hüpfburg organisiert und Silvia schminkte Kunstwerke in die Kindergesichter… und alles „für ömmeses“.

Wen wundert`s, natürlich ließen sich auch große Kinder bemalen.

Bei dieser guten Versorgung und Sommertemperaturen hält die Stimmung natürlich bis weit über Mitternacht an.Der Kirmesmontag startete mit dem Frühschoppen in Achims Jägerhof. Wie seit vielen Jahren Tradition trafen sich 20160509_130107Sangesfreudige (und mittlerweile sind auch Frauenstimmen gerne gesehen) zum Singen von alten Volksweisen. 20160509_130122Sind diese auch meist von traurigem Inhalt, mit genügend Bier und Schnäps(ch)en singt es sich leichter und ein Sinnieren erübrigt sich. Vor allen Dingen wünscht man sich weitere SängerInnen damit diese Tradition erhalten bleibt. Ja und dann kam die Besonderheit des Schaltjahres ins Spiel: Da ja die Lommersdorfer Mädels (alias Klosterfrauen) das Regiment hatten, schlugen sie sich auch eine Hahnenkönigin aus ihrem Kreis…

User comments

Jenny G. erwies sich als die treffsicherste Junggesellin und nahm sich ihren Freund Konstantin zum Hahnenkönig.

Dann mussten die geübten Herren ihr Talent unter Beweis stellen und ein -von allen gehandelter Anwärter-  hatte auch den perfekten Schlag:

User comments

Sebastian L. kam, schlug und siegte. Er steckte dann Nora die Hahnenfeder ins Haar und damit war das zweite Paar dann auch in Amt und Würden.

Während des ganzen Wettkampfs schmorte aber schon der zur Versteigerung vorgesehene Hahn in Achims Grill obwohl er ja eigentlich noch nicht geschlagen war…Diesen konnte dann Kathrin L. mit dem letzten Gebot ersteigern und hatte blitzschnell viele Mitesser am Tisch.

Danach hieß es für alle neuen Lack auflegen und zum Tanz mit der Borsalino Dance Band wieder in der Bürgerhalle einlaufen. Hier bekamen sowohl unser Maipaar als auch die Chickenlords ihren Ehrentänze. Und spätestens jetzt war auch allen wieder unser Special Guest Lämpelches Doris aufgefallen, die jedes Jahr extra aus Texas anreist um in ihrer früheren Heimat viele alte Bekannte wiederzusehen.

Wird dann in den frühen Morgenstunden der Letzte rausgekehrt, gehts natürlich nicht nach Hause, nein, ein Opfer das zum Eier backen einlädt wird immer aufgetan, DANKE Nora, dass du die Meute wieder durchgefüttert hast.

Mit Schirm bestückt, weil die Wettervorhersage Wolken angekündigte hatte, traf sich halb Lommersdorf am Dienstag um 14.oo Uhr wieder an der Kneipe zum Start des Häusertaufens. Dabei werden Neubauten oder auch neue Hausbesitzer aufgesucht und eben mit Schnaps auf ihre neuen Namen getauft.

20150512_182423

Alex informiert sich im Vorfeld über Mißgeschicke während der Bauphase und gibt diese dann in gewohntem Witz zum Besten. Unser Umzug führte uns in diesem Jahr zunächst über den Nippes in die Freilinger Straße. Hier haben Felix und Cathrin G. das Haus von Maria und Walter erworben, umgebaut und sind damit neue Lommersdorfer geworden.

 

 

Natürlich kam dann von der lauten Treppe20160510_151850 die kleine Stichelei, dass sich Freilinger durchaus in Lommersdorf wohlfühlen können. Und so gab es in der Tat Applaus für den von Cathrin und FelixUser comments ausgesuchten Hausnamen: Frelinge Ost! Lommersdorf und besonders die Bewohner der Freilinger Straße freuen sich über den andauernden Zuwachs von jungen Familien und damit hoffentlich bald auch nochmal dem Krach von spielenden Kindern.

Von dort führte der Umzug in die Aremberger Straße

User comments

wo nun Simone und Martin W. ihr Haus taufen ließen. Sie wohnen nun schon einige Jahre dort, aber es gab immer wieder Gründe warum die Taufe aufgeschoben werden musste, verkündete Alex aus dem Fenster. User comments

Vorbesitzerin war Jade Eisje… In Anlehnung an den Namen seines Elternhauses in Dollendorf hatte Martin sich den Namen Küschters Schöne Aussicht gewünscht.

Zu den Klängen des Musikvereins gaben die beiden einen EhrentanzUser comments während Sohn   Kai mit Oma Maria und Opa Reinhold die Kirmesgäste mit Getränken und Brötchen versorgten.

20160510_162616(2)Wie schön, dass hier auch die Generation noch vertreten ist, die traditionelle Werte gelebt und weiter gegeben hat.

 

Von hier aus ging es weiter zur Grillhütte, hier gaben die Hahnenkönigspaare einen Ehrentanz und beköstigten das nimmer satt werdende Kirmesvolk erneut.User comments

Als letztes Haus wurde in der Birrjass das ehemalige Haus von Bartels Els, welches Guido und Marion gekauft und grundrenoviert haben. Mieter ist derzeit Alex persönlich…und er taufte das kleine Häuschen auf den Namen: „An der Eck„. Dabei erfuhren wir auch von der Eigentümerin, dass die Nachbarschaft sich auf so einige Unregelmäßigkeiten (rasenmähen morgens um sieben durch Lohnunternehmen) einstellen muss. Hier zeigte sich auch in besonderer Weise, dass Marion und Guido nicht nur einfach Vermieter sind, sondern Ihnen das Wohl  und der Werdegang ihres Mieters sehr am Herzen liegt. 20160510_183502

20160510_181521Inzwischen waren wieder sommerliche Temperaturen erreicht,  so wurde das letzte aus unserem Musikverein herausgequetscht, dass sie bloß noch weitere Lieder spielten zum Mitsingen, weil niemand so recht ans heimgehen dachte…

User comments

Nach und nach trödelten dann Junggesellenverein und Klosterfrauen mit anderen Kirmesgästen im Jägerhof ein. Von hier startete bei Dunkelheit das überaus traurige Abschiednehmen von der Kirmes 2016. Weiße Nachtgespenster mit kleine Teelichtern, allen voran der Kirmesknochen unter Regie von Knochenmutter Rebecca schob sich durch dunkle Straßen. An markanten Punkten wurde angehalten, auf Kommando der Knochenmutter mussten alle niederknien und dem Gejammer der Knochenmutter lauschen. Ihr waren so einige Kirmessünden zu Ohren gekommen, die Verursacher mussten sich auf Knien beim Kirmesknochen entschuldigen, Reue schwören und sich die Buße von Rebecca auferlegen lassen. Naja, dass ging natürlich nicht leise von statten, ein schweres Zinkfass wurde von den neuen Junggesellen durchs Dorf gezogen und selbiges musste für alle Sünden herhalten und wurde entsprechend ausgepeitscht.  Und jeder der am Prozessionsweg noch was draußen stehen lässt, muss damit rechnen es am nächsten Morgen suchen zu gehen. Dabei kann es auch vorkommen, dass ein Fahrrad mal ganz ungewöhnlich im Maibaum geparkt wird, hätte der Besitzer es besser für diese grauenvolle Nacht wegschließen sollen.20160511_194740

Und wenn dann irgendwann der Knochen sein Grab gefunden hat, das Geheule und Gejammere entsprechend groß stattgefunden hat, muss nochmal Eier gebacken werden, keine Beerdigung ohne Leichenschmaus.

Alles in allem war es Dank vieler Helfer wieder eine schöne Kirmes, mit einem wunderschönen Maibaum mitten im Dorf, mit vielen Menschen denen das weiterleben von Traditionen eine Bedeutung hat. Von nix kütt nix…

Ein dickes DANKESCHÖN für das viele Freibier, die leckeren Brötchen und Süßigkeiten an alle Hausbesitzer.

 

 

Aufregende Zeiten für die drei tolle Königspaare sind vorbei:

User comments

 

 

 

 

 

Kategorien: Allgemein | Keine Kommentare »

Unser neues Maikönigspaar: Maja und Klaus

Von mk | 5. April 2016

Wie seit vielen Jahren Tradition versteigern am Abend des Ostersonntag die Lommersdorfer Junggesellen (davon gibt es zur Zeit an die 40) die Mädels des Dorfes. Im Vorfeld werden Pärchen ausgeguckt und Wetten abgeschlossen, was sich im Laufe des Abends jedoch als Irrweg herauskristallisieren kann. Denn da hat nicht unbedingt der Bieter alleinigen Einfluss auf den Ausgang des Handels. Da die gerade zum „Angebot“ stehende Dame nicht namentlich benannt sondern nur beschrieben wird, kann es passieren, dass nicht die Angebetete sondern eine ganz andere Klosterfrau ( so nennen sich die Lommersdorfer Junggesellinnen) gerade zur Verhandlung steht.

Dabei kann es im Laufe des Abends nach genügend Bitburger auch schon mal zu Mißverständnissen kommen: ein Herbeiwinken des Kellners wird als Handzeichen zum Gebot gewertet und kann auch  nicht wieder dementiert werden.

So wurde aus Insiderkreisen bekannt, dass es in diesem Jahr ein Wechselspiel zwischen verschiedensten Kombinationsmöglichkeiten war.

Unser Maipaar 2016

Unser Maipaar 2016

Letztlich ging aber Klaus S. durchs Ziel, er bot das meiste Geld für seine langjährige Freundin Maja. Die  beiden werden den diesjährigen Kirmesumzug anführen und nach durchfeierter Nacht zum Eierbacken herhalten müssen. Einen Probelauf dazu gab es natürlich in der Versteigerungsnacht schon.

Kategorien: Allgemein | Keine Kommentare »

2. Wochenende im Mai (Muttertag)

Von mk | 4. April 2016

In diesem Jahr lädt der Musikverein Lommersdorf zur Kirmes ein. Ein vielseitiges Musikprogramm soll für jeden Geschmack etwas bieten, jedes Alter zum Tanz einladen….

Besonders freuen wir uns, wenn ehemalige Lommersdorfer die Gelegenheit nutzen die alte Heimat zu besuchen und mit uns zu feiern. Altes Brauchtum wird gepflegt Dank unserer Dorfvereine! Wir können uns auf ein stimmungsvolles Maiwochenende freuen.

Die Kirmes geht aus der Kirchweihe hervor, so soll das Fest mit dem Gottesdienst am Sonntag Morgen starten. Anschließend findet wie jedes Jahr die Kranzniederlegung am Ehrenmal statt.

Mögen doch viele Lommersdorfer sich dieser Zeremonie bewußt sein und mit wenigen Minuten den gefallenen Soldaten die Ehre erweisen. War das Weltgeschehen seit Ende des 2. Weltkrieges nochmal so unruhig, so leidvoll wie in diesen Tagen???

Aber nicht die traurigen Geschehnisse halten das Leben hoch, sondern das gemeinsame Feiern, gemütliche Runden und wertvolle Begegnungen. In diesem Sinne sind alle eingeladen der Einladung des Musikvereins zu folgen und eine zünftige Kirmes mit dem Maikönigspaar, dem Junggesellenverein und der ganzen Dorfbevölkerung aufrecht zu erhalten.

 

 

Kategorien: Allgemein | Keine Kommentare »


« Previous Entries